Kindertagesstätte

"Unterm Eulennest"

Mossautal / Hiltersklingen

Ein Haus voller Kinder -
und Jedes
ist uns das Wichtigste.

Partizipation

Partizipation im Kindergarten:

Die Kinder unserer Kindertagesstätte werden an vielen Entscheidungen und der Planung beteiligt.
Im wöchentlichen Turnus findet eine Kinderkonferenz statt, an der für den Kindergarten relevante Themen besprochen, Neuigkeiten mitgeteilt und bei Bedarf Abstimmungen getätigt werden. In dieser Runde ist auch der „Rote Teppich“  fester Bestandteil, der den Kindern als Forum dient, sich mitzuteilen.
Der wöchentliche Aktionstag bietet den Kindern die Möglichkeit, sich für vorgeschlagene Angebote der ErzieherInnen zu entscheiden. 
Demokratische Abstimmungen bei Entscheidungen, die die Kinder über Abläufe oder Planungen treffen, geschehen mit Hilfe der Namenbuttons oder Aufklebepunkte.
Um bei den Kindern ein Verantwortungsbewusstsein zu wecken, wird bei Konfliktlösungen zwischen den Kindern dahingehend vermittelt, dass die betroffenen Kinder ins Gespräch kommen. Das Kind, welches den Konflikt ausgelöst hat, soll sich eine Lösung überlegen, mit dem das betroffene Kind einverstanden sein muss.
Regeln werden gemeinsam in den  Konferenzen oder im Abschlusskreis besprochen und von Zeit zu Zeit nach ihrer Gültigkeit überprüft. Die Kinder spüren, dass sie durch einen „geregelten Alltag“ Sicherheit erfahren. Manche Regeln werden nur zeitlich begrenzt benötigt, z.B. bis sich etwas eingespielt hat.
Gezielte Beobachtungen sind die Voraussetzung aktuelle Themen und Wünsche der Kinder zu erkennen. Hierauf basiert die Projektarbeit und Themen, die im Kindergarten bearbeitet werden.
Bei den regelmäßigen Beobachtungen, die zur Grundlage der Bildungs- und Lerngeschichten dienen, ist die Zustimmung des Kindes notwendig. Auch bestimmt das Kind, in welcher Situation es beobachtet werden möchte.
Das „Nach-Hause-gehen“  kennzeichnen die Kinder, indem sie verantwortlich sind, ihr Magnetfoto von der „Anwesend-Tafel“ zur „Abgeholt-Tafel“ zu hängen.

 

Partizipation in der Krippe:

Grundsätzlich zeigt die Haltung der ErzieherInnen, dass jedes Kind  in seiner Persönlichkeit und mit seinen Anliegen wahrgenommen wird. So werden persönliche Eigenarten berücksichtigt und Spielideen der Kinder aufgegriffen. Den Kindern wird zugehört und ausreichend Zeit gewährt.Die Kinder spüren, dass ihre Themen wertgeschätzt und ernstgenommen werden. Dadurch ist die Grundlage geschaffen, sich am aktiven Geschehen zu beteiligen.Es besteht eine geregelte Tagesstruktur, die jedoch so offen ist, dass Befindlichkeiten der Kinder vorrangig den Verlauf des Tages bestimmen.Schlüsselsituationen werden erkannt und in den Alltag integriert. ErzieherInnen geben Impulse und die Kinder entscheiden, ob sie diesen nachgehen möchten.